Arbeitsbereiche und Projekte

Am Ende meiner Arbeit steht ein Buch, eine Ausstellung, ein Geschichtspfad – ganz klassisch oder in den modernen Medien.

Projektauswahl:

Publikationen

Buchcover „genauso konsequent sozialistisch wie national!“ – Die Alten Kämpferinnen der NSDAP vor 1933, Autorin Katja Kosubek

»genauso konsequent sozialistisch wie national!« – Die Alten Kämpferinnen der NSDAP vor 1933

Das Buch enthält 36 ungekürzte autobiographische Essays verfasst von Nationalsozialistinnen der ersten Stunde im Sommer 1934. Die Autorin untersucht, warum und wie sich Frauen für die NS-Bewegung engagiert haben.

Quellenedition, herausgegeben in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg, Wallstein-Verlag, Göttingen 2017 (608 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag).

Die Mobilmachung der Kinder – Kriegskindheit 1914-1918 in Halle/Westfalen

»Die Mobilmachung der Kinder – Kriegskindheit 1914 – 1918 in Halle/Westfalen«

Der Aufsatz beschäftigt sich mit den Auswirkungen des Ersten Weltkriegs auf den Lebensalltag von Kindern. Die Quellen sind Tagebücher und Zeitungsberichte.

in: Zeugnisse von der »Heimatfront« – Westfalen 1914 bis 1918, Sammelband, herausgegeben vom LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte und dem LWL-Museumsamt für Westfalen, Ardey Verlag, Münster 2016, S. 185-194.

Ausstellungen

Haller ZeitRäume – virtuelles Geschichtsmuseum der Stadt Halle/Westfalen

Haller ZeitRäume – virtuelles Geschichtsmuseum der Stadt Halle/Westfalen

Das von Katja Kosubek im Jahr 2010 initiierte Museum Haller ZeitRäume ist ein Pilotprojekt – hinter der Dauerausstellung im Internet steht eine real existierende Sammlung. Regelmäßig finden reale Sonderausstellungen statt.

Sonderausstellung im Bauernhaus Museum Bielefeld, Katja Kosubek

Nachkriegskinder

Die Sonderausstellung im Bauernhausmuseum Bielefeld, 2013 von Katja Kosubek und Rosa Rosinski kuratiert, zeigte die Lebenswelt der Nachkriegskinder »in Bielefeld und anderswo«. Ziel der Ausstellung war es, Großeltern und Enkelkinder ins Gespräch zu bringen. In der Ausstellung waren sieben Erzählungen von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen zu hören.

Zeitzeugenprojekt

Erinnerungen – 1945 in Verl

Die Stadt Verl fragt nach den Erinnerungen ihrer ältesten Bürgerinnen und Bürger. Gesprächsführung und Aufbereitung der gesammelten Tondokumente durch Katja Kosubek. Das Projekt beginnt im September 2017.

Geschichtspfade

Geschichtspfade Kaffeemühle in Halle Westfalen

Geschichtspfade rund um die »Kaffeemühle«

Ein Spaziergang führt durch einen verwilderten Landschaftpark und zum Aussichtspavillon »Kaffeemühle«. Zu entdecken ist Geschichte von der Aufklärung bis heute. 13 Stationen, eröffnet 2012.

Geschichtspfad Waldbegräbnisse in Halle Westfalen

Geschichtspfad Waldbegräbnisse

Ein Besuch der in Westfalen einzigartigen bürgerlichen Grabstätten im Teutoburger Wald, angelegt ab 1811, acht Stationen, eröffnet 2013.

Geschichtspfad Alter Friedhof in Halle Westfalen

Geschichtspfad Alter Friedhof

Ein Rundgang unter alten Linden über den 1828 idealtypisch angelegten »neuen Leichenhof« in Halle/Westfalen. 15 Stationen, eröffnet, 2016.

Verantwortlich für Konzept und Texte der Geschichtspfade war Katja Kosubek mit inhaltlicher Unterstützung durch ein ehrenamtliches Team im Auftrag der Stadt Halle/Westfalen.

Fotonachweis: Bauernhausmuseum Bielefeld, Katja und Wolfgang Kosubek, Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Gabor Wallrabenstein, Wallstein-Verlag.